FlatPress My FlatPress blog FlatPress Admin 2021 2021-12-08T02:44:32+00:00 Admin ~/ Spiegelmosaik im Bilderrahmen ~/?x=entry:entry201105-133605 2020-11-05T13:36:05+00:00 2020-11-05T13:36:05+00:00

Ich habe schöne Bilderrahmen erhalten. 
Sie werden das neue Spiegelmosaik perfekt ergänzen.
Der Rahmen hat zuerst eine Sperrholzplatte als Unterlage für die Mosaikteilchen bekommen. 
Als ersten Schritt lege ich die Spiegelteile probeweise. So kann ich alles verändern, es auf mich wirken lassen, bis ich zufrieden bin.
IMG_20201025_202815_207.jpg
Für dieses Spiegelmosaik verwende ich klares Spiegelglas, goldfarbenes Spiegelglas, verspiegeltes Farb-Wasserglas und rotes Flachglas. Die Vögel bekommen Glasaugen, die es fertig zu kaufen gibt.

Gartenskulptur "Fliegender Hund" ~/?x=entry:entry201017-045734 2020-10-17T04:57:34+00:00 2020-10-17T04:57:34+00:00

5-IMG_1980.jpg4-IMG_1979.jpg
3-IMG_1978.jpgNun ist das Fabelwesen “Fliegender Hund” fertig bemalt. Gebaut aus Plastikflaschen, Papiermaschè, Beton und Acrylfarben.
01-IMG_20200819_134647_176.jpg
Grundgerüst aus Plastikflaschen

02-IMG_20200901_163641.jpgMehrere Schichten Papiermaschè aus Zeitungspapier geben dem Grundgerüst Halt und Form. Die einzelnen Schichten müssen immer gut trocknen. Werden die Schichten zu nass, wird unser Fabelwesen instabil.

Weitere Schichten aus Küchenpapier und Tapetenkleister dienen nun zum Herausarbeiten der gewünschten Form. Unebenheiten können mit dem dünneren Küchenpapier gut ausgeglichen werden.

04-IMG_20200903_100301.jpg06-IMG_20200922_175408.jpgDas Fabelwesen hat jetzt Ohren und kleine Flügel bekommen. Diese sind aus stärkerer Pappe ausgeschnitten, angeklebt und ebenfalls mit Küchenpapier und Kleister am Körper befestigt.

Bart und die längeren Schwanzhaare bestehen aus Stoffstreifen, die in Zementwasser getaucht wurden. Es folgen mehrere Betonschichten (Zement und Quarzsand, Körnung 0,4 mm - Mischverhältnis 1 Teil Zement/ 2-4 Anteile Quarzsand - soviel Wasser, das ein dünner Brei entsteht), die sich gut mit einem Pinsel auftragen lassen.
Bei der Wasserzugabe muss etwas probiert werden, bis die Mischung gut zu verarbeiten ist.
Schwer wird unser Fabelwesen nun.
Alle Schichten gut trocknen lassen, grundieren und mit Fassadenfarbe (Abtönfarbe) weiß bemalen. Dann endlich kommen die bunten Farben, die auf dem weißen Untergrund ihre Leuchtkraft entfalten können.

08-IMG_1973.jpg

Garten-Echse ~/?x=entry:entry200727-095026 2020-07-27T09:50:26+00:00 2020-07-27T09:50:26+00:00

IMG_20200718_151433_203.jpgDas Material für die Gartenechse ist zusammen: Kaninchendraht, Zement, Quarzsand Körnung 0,1 bis 0,4, Bauschaum (für eventuelle Rückenzacken, diverse Mosaiksteine, die auf der Echse gut aussehen können … Die Gestalt der Gartenechse ist noch nicht ganz entwickelt, es arbeitet im Kopf. 

Aber: Gut Ding braucht Zeit.

Arbeitsschritt 1:
Fotos von Echsen sichten, meine Wahl fällt auf die Zauneidechse. Studieren der Kopfform, von Gliedmaßen und Füßen

Arbeitsschritt 2:

IMG_20200805_044447.jpgHasendraht für Körper und Gliedmaßen zuschneiden. Das Zuschneiden geht mit einer Blechschere sehr gut. Stabile Gartenschere soll auch funktionieren. Einen Seitenschneider habe ich auch probiert, das Zerschneiden der einzelnen Drähte war damit allerdings sehr anstrengend für die Finger.
Die Drahtteile in ungefähre Form biegen und erstmal aneinanderlegen.

IMG_20200805_043735.jpg

Arbeitsschritt 3:
Alle Teile mit Zeitungspapier ausstopfen, den Draht zu einer Rolle formen, die Drahtränder zusammenbiegen oder mit Blumendraht zusammenhalten. Nun weiter in ungefähre Form biegen und drücken.
Die Beine sind zu lang! Also zerschneiden auf ungefähre Länge. Noch ist ja alles veränderbar.
Screenshot_20200810-175635.pngDer Körper-Rohling wurde nun etwas in Form gedrückt und die Vorderbeine haben ihre Zehen bekommen. 

Arbeitsschritt 4:
Den Drahtkörper wie eine Mumie mit Stoffstreifen, die in Zementwasser getaucht und anschließend gut ausgedrückt wurden, bedecken. 
Arbeitsschritt 5:
IMG_20201022_185823.jpgDas Echsentier mit Beton (1 Teil Zement, 2 bis 4 Teile Quarzsand Körnung 0,1 bis 0,4, Wassermenge so, dass ein geschmeidiger Brei entsteht) bestreichen. Breiter Pinsel macht sich dazu gut. Schicht nicht zu dick auftragen. IMG_20201022_185801.jpgBeton abbinden lassen (seine Farbe wechselt dabei von dunkelgrau zu hellgrau).
Nächste Schicht Beton auftragen.
Ich bearbeite meine Echse in sechs Teilen, so ist sie besser zu bewegen. Später werden die Einzelteile zusammengefügt. 

Windlichter aus bunten Flaschen ~/?x=entry:entry200713-153854 2020-07-13T15:38:54+00:00 2020-07-13T15:38:54+00:00

IMG_20200709_171803.jpgDie Oberteile von geschnittenen Glasflaschen eignen sich perfekt als Windlicht. Sie ergeben durchscheinende Glaskuppeln für die Kerze.

Allerdings: Die Kerze braucht Sauerstoff zum Brennen. 
Wie kann ich für permanente Luftzufuhr sorgen, wenn die untere Glaskante doch horizontal völlig gerade geformt ist? 

Ausprobiert habe ich bisher drei Moglichkeiten:
1. Das Windlicht auf kleine Steinchen stellen - funktioniert, ist aber mehr oder weniger eine wackeligeAngelegenheit.
2. Kleine Glasnuggets an die Unterkante ankleben - funktioniert, sieht aber durch kleine Kleberreste nicht so schön aus
3. In Tiffanytechnik einen Kupferbandstreifen an die Unterseite kleben, die Glasnuggets mit Kupferband ummanteln und alles zusammen löten. Ist etwas fummelig, sieht aber nett aus

Glas schleifen ~/?x=entry:entry200612-131410 2020-06-12T13:14:10+00:00 2020-06-12T13:14:10+00:00

Für die farbigen Flachglasteile, die Spiegelscherben und  zur Berarbeitung in Tiffanytechnik benutze ich eine wassergekühlte Schleifmaschine.

Die Ränder der geschnittenen Glasflaschen brauchen wegen ihrer Innen-und Außenrundung  besser Handarbeit. Nass-Schleifpapier in verschiedenen Körnungen (100, 180, 320, 600, 800 … 1000) geht gut für die Schittkante, ist aber zu starr für die Innen- und Außenrundung. 
Nach einigem Ausprobieren nehme ich jetzt IMG_20200612_125103.jpgfür den ersten Schliff einen 100 Glasdiamant-Schleifklotz. So kann ich mich an den scharfen Kanten nicht schneiden. 
IMG_20200612_125126.jpg
IMG_20200612_125201.jpgAnschließend sogenannte Nass-Schleifpads (Körnung 240, 320, 600, 800). Diese Schleifpads liegen wie ein dickes Tuch in der Hand und schmiegen sich jeder Rundung an. Alle Schleifarbeiten natürlich in der Wasserschüssel oder mit nassem Schleifpad.